Die Lebenseinstellung der Hanseaten ist grundsätzlich liberal, tolerant, weltoffen unter Bejahung der Verantwortung für sich selbst und für die Gemeinschaft; Leistungs- und damit Erfolgsprinzip mit sozialer Komponente sind ihre Lebensmaxime.

 

Unter Lebensbund versteht Corps Hansea folgendes:

  • Lebenslanger Freundeskreis und individuelle lebenslange Freundschaften, die sich während der aktiven und inaktiven Zeit herausbilden und alle Lebensabschnitte überdauern.
  • Die Gemeinschaft unterstützt die Weiterentwicklung der Persönlichkeit des jungen Studenten durch die prägende Kraft der Aktivitas und Inaktivitas, den Meinungsaustausch, die Übernahme von Pflichten und Aufgaben sowie deren konsequente Erfüllung und den Gedankenaustausch mit der Altherrenschaft. Sie fördert die persönlichen Fähigkeiten jedes einzelnen, die im beruflichen und privaten Leben gebraucht werden (Leistungsbereitschaft, soziale Kompetenz, persönliches Auftreten mit guten Umgangsformen).
  • Die Gemeinschaft bietet ein Netzwerk über alle Altersklassen und gewährt Unterstützung in beruflicher und privater Hinsicht bzw. in allen wichtigen Fragen des täglichen Lebens. Jedes neue Mitglied wird sofort ein Teil dieses Netzwerkes, welches von Offenheit und Freundschaft geprägt ist.
  • Die Bereitschaft jedes einzelnen, Zeit für die Gemeinschaft zu haben.
  • Das Corps finanziell zu unterstützen, sofern hierfür die wirtschaftlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass sich die Mitglieder unserer Gemeinschaft ungeachtet ihrer Studienrichtung, Nationalität oder jeweiligen religiösen oder politischen Weltanschauung bei uns wohl fühlen. Freiheitlich modernes Denken sowie sozial und ethisch verantwortliches Handeln vertreten wir uneingeschränkt. Im Corpsleben sollen stets Ehrlichkeit, Loyalität und Verantwortungsbewusstsein trainiert werden. Diese Werte zusammen mit der Fähigkeit, im Kreise von unterschiedlichen Persönlichkeiten erfolgreich Kommunikation zu beherrschen, ist für die jungen Studenten beste Voraussetzung für späteres – berufliches, wie privates – Leben.